Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

 

20.07.2016

Blau oder grün?

Nach dem Internet-Streit um die Farbe eines Kleids diskutiert die Netzgemeinde nun über eine simple Farbfläche

Eine unsichtbare Linie zog sich Anfang 2015 durch Büros, Familien, Stammtische und Freundeskreise: War das Kleid nun weiß-gold oder blau-schwarz? Eine Schottin hatte ein überbelichtetes, unscharfes Bild eines Kleids beim Nachrichtendienst Tumblr gepostet, und Millionen Internetnutzer weltweit stritten sich über dessen Farbe. Nun hat sich im Internet ebenfalls virusartig eine neue Farbdiskussion ausgebreitet: Ist das Quadrat nun blau oder grün?

Etwa ein Drittel aller Betrachter empfindet diese Farbe – ohne den Kontext weiterer Farben – als blau.
Grün oder blau?

Angestoßen hat die Diskussion ein international tätiges Unternehmen, das sein Geld eigentlich mit Augen-Laseroperationen verdient und auf seiner britischen Webseite ein Quadrat zeigte, dessen Farbe die Nutzer bestimmen sollten. "Grün!", behaupteten 64 Prozent der Befragten – während 32 Prozent sich sicher waren: "Blau!"

Das farbige Quadrat war schnell kopiert und trat nun seine Reise quer durch die Online-Medien an, zunächst vor allem in Großbritannien. Wo das Quadrat auch auftauchte, das Grün hatte die Oberhand, doch überall fanden sich auch Blau-Anhänger. "Die geteilte Nation", titelten Online-Zeitungen, was sicherlich etwas übertrieben war, jedoch die Unversöhnlichkeit beider Lager vor Augen führte.

Dabei gibt es – wie schon beim schottischen Kleid – eine eindeutige Antwort: Das Quadrat ist grün. Der gezeigte Farbton – man könnte ihn auch Petrol nennen – ist zwar aus einer Mischung aus Blau und Grün entstanden, hat jedoch einen geringfügig höheren Grünanteil.

In Verbindung mit "richtigen" Blautönen wird der grüne Charakter dieser Farbe jedoch für fast alle sichtbar.
Drei Farben.

Hier kommt wieder der grundlegende Effekt der Farbkonstanz zum Tragen: Die menschliche Wahrnehmung nimmt bei der Beurteilung von Farben einen Abgleich mit den Umgebungsfarben und der Beleuchtungssituation vor: Weiß sieht daher immer weiß aus.

Im Fall des grün-blauen Quadrats fehlen die Umgebungsfarben, wenn die Farbfläche auf weißem Grund gezeigt wird. Ohne Kontext anderer Farben hat das menschliche Gehirn Schwierigkeiten, die Farbe zu beurteilen, und verschiedene Menschen kommen hierbei zu unterschiedlichen Erkenntnissen.

Ganz anders sieht es jedoch aus, wenn das Farbfeld im Kontext zu zwei unzweifelhaft blauen Flächen gezeigt wird. Hier legen sich 90 Prozent der Betrachter fest: Das Feld ist grün, womit sie objektiv betrachtet auch recht haben. (ud)