Farbe am Bau

Fassade Schenefelder Holt 135 in Hamburg. Foto: Brillux
16.09.2015

Wahrzeichen in Rot-Silber-Elfenbein

Wie aus einem tristen Hochhaus in Hamburg-Altona ein farbiges Identifikationsobjekt wurde

 
Die neuen Warnsymbole. Grafik: gemeinfrei
05.08.2015

Rot statt Orange

Warum die international gültigen Gefahrensymbole nun die Farbe gewechselt haben

 
Rotteck-Gymnasium Freiburg, Foto: Brillux
08.07.2015

Grau wird freundlich

Wie aus einer tristen Schule aus dem Jahr 1970 ein Gebäude mit warmherziger Atmosphäre wird

 
Parkhaus P8 in Bochum. Foto: Brillux
13.05.2015

Farbe schafft Orientierung

Das Parkhaus P8 in Bochum ist mehr als eine überdachte Stellfläche für Autos

 
Wohnblock in Neu-Ulm. Foto: Brillux
18.03.2015

Markantes Zeichen in Orange

Wie auch sehr dezent eingesetzte Farbe das Erscheinungsbild eines Gebäudes prägen kann

 
Weiße Architektur. Foto: himberry, <a href="http://www.photocase.com" target="_blank">Photocase.com</a>
04.02.2015

Frühes Plädoyer für mehr Farbe

Der Architekt Gottfried Semper war im 19. Jahrhundert ein Fürsprecher für Farbigkeit am Bau

 
An ein textiles Muster erinnert die Fassade des Erweiterungsbaus des Alfred-Wegener-Instituts in Bremerhaven.   Foto: Hannes Grobe, "http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5/deed.de" target="_blank">CC-Lizenz</a>
26.11.2014

Entwerfen mit der Kraft der Farbe

Mit seinen farbigen Bauten hat der Münchner Architekt Otto Steidle Architekturgeschichte geschrieben

 
Farbige Solarzellen. Foto: NEXT ENERGY
08.10.2014

Farbige Energiequellen auf Dach und Wand

Dachelemente, Gläser, Fassadentafeln, Markisen: Im Haus der Zukunft werden Solarmodule allgegenwärtig sein, sagen Wissenschaftler

 
Memphis. Foto: Dennis Zanone, CC-Lizenz
20.08.2014

Bunte Antwort auf das Diktat des guten Geschmacks

Die italienische Gruppe Memphis schockierte Anfang der 1980er-Jahre die Designerszene

 
Rote Front. Foto: Mangan2002, <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target="_blank">CC-Lizenz</a>
16.07.2014

Rote Front und blaue Wände

Der Architekt Bruno Taut schuf in den 1920er-Jahren in Berlin die Hufeisensiedlung mit einer geradezu puristischen Farbigkeit

 
(11 - 20 / 95)