Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

 

Glossar

Ob "autonome Farbe" oder "monochromatisch" – viele Begriffe aus dem Themenbereich Farbe sind einfach nicht Teil der Alltagssprache. Um das Verständnis für einige wichtige Bezeichnungen zu erleichtern, finden Sie diese im Glossar erläutert.

Bitte unterstützen Sie farbimpulse.de, indem Sie uns auf Fehler, missverständliche Informationen oder fehlende Inhalte hinweisen. Vielen Dank.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Gesamtes Glossar
Basische Farbstoffe

Basische Farbstoffe sind Farbmittel auf alkalischer Basis. Sie enthalten unter anderem sogenannte Aminogruppen (–NH2), die als Base reagieren und ein Proton aufnehmen können. Sie spielen vor allem für das Färben von Textilien wie Wolle, Seide oder von Leder eine Rolle. Sie entziehen dem Material der Fasern ein Proton und haften sich dann an die negativ geladenen Fasern an. Klassische Beispiele für basische Farbstoffe sind Malachitgrün oder das rote Fuchsin.

 
Basische Pigmente

Basische Pigmente sind aktive Farbmittel mit OH-Gruppen, welche mit fettsäurehaltigen Bindemitteln wie dem Alkydharz nicht wasserquellbare, beständige Seifen bilden. Zu basischen Pigmenten gehören Bleimennige, Bleiweiß, Zinkweiß und Zinkoxid. Bleiweiß und Bleimennige werden inzwischen als giftig und umweltgefährlich und die Zinkpigmente als giftig eingestuft.

 
Beizen

Unter Beizen versteht man das Anfärben von rohem Holz.

 
Beschichtung

Ober- oder Sammelbegriff für eine Schicht oder mehrere in sich zusammenhängende, aus Beschichtungsstoffen hergestellte Schichten auf einem Untergrund. Der Beschichtungsstoff kann mehr oder weniger in den Untergrund eindringen. Die Begriffe Beschichtung, Anstrich und Lackierung werden zum Teil alternativ verwendet. Ein Beschichtungsaufbau besteht in der Regel aus Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung.

 
Beschichtungsstoff

Flüssiges, pastenförmiges oder pulverförmiges Produkt, das eine Beschichtung mit schützenden, dekorativen und/oder anderen spezifischen Eigenschaften ergibt, wenn es auf einen Untergrund aufgetragen wird.

 
Bindemittel

Einer der nicht flüchtigen Anteile eines Anstrichstoffs. Das Bindemittel verbindet die Pigmente und, sofern benötigt, die Füllstoffe untereinander und schafft die Verankerung mit dem Untergrund. Viele Anstriche oder deren Beschichtungsstoffe werden nach ihrem Bindemittel benannt.

 
Biolacke

Die Formulierung Biolacke ist irreführend. Treffender wird daher eher von Naturharzlacken gesprochen (siehe Naturharzlacke).

 
Biolumineszenz

Der Begriff setzt sich zusammen aus griechisch bios, Leben, und lateinisch lumen, Licht. Er beschreibt die Fähigkeit mancher Lebewesen, mittels biochemischer Prozesse Licht zu erzeugen. Stoffwechselenergie wird als sichtbares Licht nach außen abgegeben. Das Licht entsteht ohne Temperaturänderung als so genanntes Kaltes Leuchten.

 
Brillanz

Das Wort Brillanz beschreibt den optischen Eindruck, der von einer hochglänzenden, schleierfreien Oberfläche ausgeht.

 
bunte Farben

Der Begriff "bunt" bezieht sich umgangssprachlich auf die stark gesättigten Farben: grell, satt, leuchtend, "knallig".

Gelb, Rot und Blau gelten als bunte Grundfarben, demzufolge sind die hieraus gemischten Farben Grün, Orange und Violett die bunten Sekundärfarben.

Bunte Farbtöne sind diejenigen, die einen Buntton besitzen und nicht auf der Schwarz-Weiß-Achse der Farbsysteme liegen.

 
Buntfarben

Bunte Farben sind jene Farben, die frei von Weiß, Schwarz und Grau sind. (Siehe auch Buntton und chromatische Farben).

 

Einträge 1 bis 11 von 11