12.12.2012

Matt ohne störende Streifen

Wie sich der gefürchtete Schreibeffekt bei matten Intensivfarbtönen verhindern lässt

Matt und intensivfarbig: eine gefragte Kombination bei der Innenraumgestaltung. Doch Beschichtungen, die beide Kriterien erfüllen, sind nicht unproblematisch. Werden die Wände mechanisch belastet, beispielsweise wenn man mit der Hand darüberstreicht, kann der sogenannte Schreibeffekt auftreten. An den betroffenen Stellen bilden sich dann helle Streifen, die nicht mehr zu entfernen sind. Doch mit den richtigen Beschichtungsstoffen kann dieser Effekt vermieden werden.

Matte Oberflächen im Innenraum liegen im Trend – sie sind jedoch wegen der berüchtigten Schreibeffekte nur wenig strapazierfähig. Foto: Brillux
Satte Farben, Foto: Brillux

Während bei glänzenden Beschichtungsstoffen die Farbpigmente vollständig in das Bindemittel eingebettet sind und somit nicht beschädigt werden können, liegen die Pigmente bei matten Beschichtungsstoffen frei an der Oberfläche. Reibt man nun mit der Hand oder einem festen Gegenstand darüber, können die Pigmente zerrieben und damit zerstört werden.

Zurück bleiben weißlich glänzende Markierungen: die gefürchteten Schreibeffekte. Diese hellen Schleier lassen sich nicht entfernen – im Gegenteil: Scheuern oder Reiben mit der Hand oder mit einem Tuch verschlimmert den unangenehmen Effekt nur noch, da dies zur weiteren Zerstörung von Pigmenten führt.

Die in Vetrolux ELF 3100 enthaltenen hochtransparenten Füllstoffe schützen die Pigmente vor Beschädigung - der Schreibeffekt wird weitgehend reduziert. Grafik: Brillux
Vetrolux, Grafik Brillux

Der Schreibeffekt war lange ein Übel, das in Kauf genommen werden musste, sofern eine Kombination von matten Oberflächen mit intensiven Farbtönen gewünscht war. Dem Farbenhersteller Brillux ist es mit seiner Innenfarbe Vetrolux ELF 3100 jedoch gelungen, dem Schreibeffekt weitgehend seinen Schrecken zu nehmen: Die Pigmente werden dabei in hochtransparente Füllstoffe eingebunden – damit sind sie zuverlässig vor einer Beschädigung geschützt.

Sind die Wände mit Vetrolux ELF 3100 beschichtet, können die weißlichen Markierungen mit einem feuchten Mikrofasertuch entfernt werden, ohne dass die Oberfläche beschädigt wird. Foto: Brillux
Schreibeffekt, Foto: Brillux

Der Schreibeffekt wird dadurch nicht nur drastisch reduziert, sondern die hellen Markierungen können – im Gegensatz zu herkömmlich beschichteten matten Oberflächen – durch vorsichtiges Wischen mit einem Mikrofasertuch sogar wieder entfernt werden. Die Oberfläche wird dadurch nicht aufpoliert, sondern bleibt dauerhaft matt.

Eingestuft ist die völlig weichmacher- und lösemittelfreie Innenfarbe Vetrolux ELF 3100 sogar in die Nassabriebklasse 1 und gehört daher zu denjenigen Beschichtungen, die ganz besonders beständig gegen mechanische Belastungen sind. Innenfarben mit glänzenden Oberflächen bleiben dennoch die robustesten Beschichtungen und sollten dann eingesetzt werden, wenn es auf höchste Strapazierfähigkeit ankommt. (ud)