25.04.2007

Pflanzen auf fremden Planeten sind gelb und rot

NASA-Forscher entwerfen Modelle für die Farbe des Lebens in fernen Planetensystemen

Palmen mit tiefroten Blättern, Wälder, die das Land statt mit sattem Grün mit intensivem Rot überziehen, weite Grassteppen in Orange: So könnte Leben auf fremden Planeten aussehen, sagen amerikanische Wissenschaftler. Wenn es außerirdische Pflanzen denn wirklich gibt, so werden diese nicht grün sein, sondern rot, orange oder sogar schwarz, spekulieren die Astrobiologen der NASA. In einem Modell haben sie simuliert, welcher Bereich des Lichtspektrums Lebensformen auf fremden Planeten zur Photosynthese zur Verfügung steht und daraus die wahrscheinlichsten Blattfarben bestimmt.

Phantasie: Pflanzenwelt auf fremden Planeten, llustration: Dough Cumming, Caltech
Phantasie: Pflanzenwelt auf fremden Planeten, llustration: Dough Cumming, Caltech

Welche Wellenlängen des Lichtspektrums Pflanzen für die Energieerzeugung nutzen können, hängt von der Zusammensetzung des Lichts ab, das vom Mutterstern des jeweiligen Planetensystems auf den bewohnten Himmelskörper fällt. Dieses Lichtspektrum variiert von Stern zu Stern sehr stark: Während einige Sterne eher im längerwelligen und damit roten Bereich des sichtbaren Lichtspektrums schimmern, erstrahlen manche Sterne eher gelblich oder bläulich. Zudem beeinflusst die Zusammensetzung der Atmosphäre, welche Wellenlängen die Oberfläche des jeweiligen Planeten erreichen und den Pflanzen für die Energieerzeugung zur Verfügung steht.

So gibt es Planeten, auf denen viel blaues Licht die Oberfläche erreicht, haben die Forscher um Nancy Kiang vom Goddard-Forschungszentrum der NASA herausgefunden. Bei anderen Planeten liegt das Maximum hingegen im roten oder sogar infraroten Bereich. Sollte es auf solchen Planeten tatsächlich Pflanzen geben, die Fotosynthese betreiben, hätten diese sich ähnlich gut auf dieses Lichtspektrum eingestellt wie die Pflanzen auf der Erde. Diese nutzen vor allem rotes und blaues Licht zur Fotosynthese. Grünes Licht wird von den Pflanzen dagegen reflektiert, weshalb Blätter, Nadeln oder Stängel vorwiegend Grün erscheinen. Daher müssten die Pflanzen auf fremden Planeten rote, orange oder gelbe Färbungen aufweisen, argumentieren die Forscher. Auf Planeten mit nur schwachem Lichteinfall könnten die Pflanzen sogar schwarz sein, um möglichst viel Energie zu absorbieren.

Mit ihrer Arbeit wollen die Wissenschaftler um Nancy Kiang nicht nur spektakuläre Szenarien vom Leben auf fremden Planeten entwerfen, sondern auch zu einer gezielteren Suche nach außerirdischem Leben beitragen. In ihren Modellen wollen sie die Bandbreite möglichen Lebens auf fremden Planeten ergründen und damit helfen, effizienter nach bewohnten Planeten zu suchen. (ud)