20.02.2013

Aktive Oberflächen für lebendige Farben

Fotokatalytische Materialien bauen Schmutzpartikel ab und lassen Fassaden länger frisch aussehen

Das Sonnenlicht hat eine reinigende Kraft: Beim Bleichen von weißen Textilien lässt es Verfärbungen verschwinden und verhilft dem Stoff so wieder zu strahlendem Weiß. Einen ähnlichen Effekt machen sich auch moderne Fassadenfarben zunutze: Sie enthalten ein speziell modifiziertes Titandioxidpigment, das unter dem Einfluss von Sonnenlicht Schmutzpartikel  abbaut – die Fassade behält so länger eine frische Optik.

Das Sonnenlicht trägt dazu bei, Schmutzpartikel chemisch abzubauen. Foto: Brillux
Sonne auf der Fassade, Foto: Brillux

"Fotokatalyse" wird der Effekt mit der reinigenden Wirkung genannt: Das Sonnenlicht aktiviert dabei im Titandioxid Elektronen. Diese negativ geladenen Teilchen bewirken eine chemische Umwandlung von Schmutzpartikeln wie Ruß und Staub, die sich auf der Fassade festgesetzt haben. Die organischen Partikel zerfallen dabei in unschädliche Bestandteile, unter anderem in Kohlendioxid und Wasser. Das Titandioxid wirkt bei dieser Reaktion als sogenannter Katalysator: Es trägt aktiv zur Beschleunigung eines chemischen Prozesses bei, ohne dass es dabei abgebaut oder verbraucht wird. Nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren auch die Katalysatoren, die im Auto zur Reinigung der Abgase eingesetzt werden und in denen Metalle wie Platin, Rhodium oder Palladium als aktivierende Substanzen eingesetzt werden.

Der Farbenhersteller Brillux hat Produkte mit einer entsprechenden Funktion im Sortiment: Acryl-Fassadenfarbe 100 und Betonacryl OS 859. Das in beiden Produkten eingesetzte Pigment Titandioxid ist hier so modifiziert, dass es fotokatalytisch besonders aktiv ist. Gleichzeitig gewährleisten die Rezepturen natürlich auch, dass der Beschichtungsstoff trotz seiner Aktivität stabil bleibt und seine Schutzfunktion auf der Oberfläche dauerhaft erfüllen kann.

Mit fotokatalytisch wirksamen Materialien können Fassaden länger eine frische Optik bewahren. Foto: Brillux
Fassade, Foto: Brillux

Wunder können diese Produkte selbstverständlich keine vollbringen: Gegen schwere Verschmutzungen wie Vogelkot können die fotokatalytischen Komponenten ebenso wenig etwas ausrichten wie jede andere Farbe. Doch trägt die Kraft der Sonne auf frisch mit Acryl-Fassadenfarbe 100 oder Betonacryl OS 859 beschichteten Flächen merklich dazu bei, dass diese Fassaden länger frisch aussehen und nicht bereits nach kurzer Zeit einen typischen störenden Grauschleier bekommen.

Mit dem Einsatz fotokatalytischer Komponenten haben Fassadenfarben eine neue Funktion hinzugewonnen: Die Beschichtungsstoffe dienen nicht mehr nur als passiver Schutz der Oberfläche, sondern tragen selbst aktiv zu deren Reinhaltung bei. Standardmäßig werden die Produkte in Weiß geliefert. Über das Brillux Farbsystem ist jedoch eine Vielzahl weiterer Farbtöne mischbar. (ud)